Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite

Ende Navigator



Medienmitteilungen und Reden


27.02.2015   
(BFS) - Die Ausgabe 2015 des „Statistischen Jahrbuchs der Schweiz“ sowie der „Taschenstatistik“ kann ab heute bestellt werden. Die beiden Publikationen des Bundesamtes für Statistik (BFS) geben in abgerundeter Form einen Überblick über sämtliche Themen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens in der Schweiz. Das rund drei Kilogramm schwere Jahrbuch ist ein umfassendes Nachschlagewerk mit Texten, Diagrammen und Tabellen, die kostenlose Taschenstatistik präsentiert die wichtigsten statistischen Informationen - perfekt für unterwegs.

27.02.2015   
Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom letzten Mittwoch zum Bericht der Finanz- und Geschäftsprüfungskommissionen der eidgenössischen Räte vom 21. November 2014 zum Informatikprojekt INSIEME der Eidgenössischen Steuerverwaltung Stellung genommen. Er ist bereit, den Grossteil der ihn betreffenden Empfehlungen ganz oder teilweise anzunehmen. Gleichzeitig weist er aber darauf hin, dass zahlreiche der angesprochenen Massnahmen bereits aufgrund der eigenen Erkenntnisse im Nachgang zu INSIEME eingeleitet und zum Teil bereits umgesetzt wurden.

27.02.2015   
Die Schweiz will bis 2030 die Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 um 50 Prozent senken. Mindestens 30 Prozent dieser Reduktionen sollen durch inländische Massnahmen erzielt werden. Die übrigen 20 Prozent können über Projekte im Ausland herbeigeführt werden. Diese Ziele wurden vom Bundesrat im November 2014 im Rahmen des Verhandlungsmandats für Lima genehmigt und heute bekannt gegeben. Die Schweiz hat das Reduktionsziel von minus 50% der UNO-Klimakonvention gemeldet.

26.02.2015   
Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga ist am Donnerstag für einen offiziellen Besuch nach Luxemburg gereist. Das Grossherzogtum wird in der zweiten Jahreshälfte 2015 die EU-Ratspräsidentschaft innehaben. Die Europapolitik stand im Zentrum der Gespräche der Bundespräsidentin mit Regierungschef Xavier Bettel und weiteren Ministern sowie bei einem Treffen mit Grossherzog Henri.

26.02.2015   
Im Tirol ist Ende Dezember 2014 bei Rindern das bovine Herpesvirus aufgetreten, welches die Infektiöse Bovine Rhinotracheitis (IBR) hervorruft. Vom betroffenen Viehhandelsstall sind auch Tiere in die Schweiz gelangt. Alle betroffenen Betriebe wurden sofort gesperrt. IBR ist bei den Tieren unheilbar, für die Menschen aber ungefährlich.




Ende Inhaltsbereich



http://www.news.admin.ch/index.html?lang=de