www.news.admin.ch

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



BAZL bewilligt Flugveranstaltung in Interlaken

Bern, 04.06.2007 - Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hat die Flugveranstaltung vom 15. Juli 2007 in Interlaken (Red Bull Air Race) bewilligt. Die Sicherheitsauflagen des Amtes für Flugveranstaltungen sind erfüllt und das Einverständnis der lokalen Behörden liegt vor. Auf Wunsch der Bundesbehörden haben sich die Organisatoren verpflichtet, die Veranstaltung CO2-neutral durchzuführen.

Voraussetzung für eine Bewilligung durch das BAZL ist, dass Flugveranstaltungen sicher durchgeführt werden können. Insbesondere die Sicherheit der Zuschauer muss jederzeit gewährleistet werden. Auch haben die Veranstalter zu gewährleisten, dass die Piloten über die notwendigen Lizenzen und die eingesetzten Maschinen über die erforderliche Zulassung verfügen.

Die Flugveranstaltung, welche Red Bull am 15. Juli 2007 in Interlaken plant, erfüllt die Sicherheitsanforderungen des BAZL. Dies hat die detaillierte Prüfung des Gesuchsdossiers ergeben. Insbesondere die Abstände zwischen den Akrobatik-Flügen und den Zuschauern sind gewährleistet. Auch finden keine Flugmanöver über den Köpfen der Zuschauer statt. Überdies liegt die Einwilligung der kantonalen und lokalen Behörden für die Durchführung des Anlasses vor. Deshalb hat das BAZL der Veranstaltung die notwendige Bewilligung erteilt. Inspektoren des Amtes werden, wie bei solchen Veranstaltung üblich, über die Einhaltung der Sicherheits-Vorschriften wachen.

Auf Wunsch der Bundesbehörden hat sich Red Bull verpflichtet, die Veranstaltung umweltschonend durchzuführen. Dazu werden Massnahmen ergriffen, um den Besucherverkehr zu steuern: Das Publikum soll entweder unmotorisiert, mit dem öffentlichen Verkehr oder in Fahrgemeinschaften anreisen. Zudem werden die CO2-Emissionen des Individualverkehrs wie auch der eingesetzten Flugzeuge kompensiert. Das Biotop auf dem Flugplatz Interlaken wird von der Veranstaltung nicht berührt.

Herausgeber:

Bundesamt für Zivilluftfahrt
Internet: http://www.bazl.admin.ch
Volltextsuche



Die Bundesbehörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft
info@bk.admin.ch | Rechtliche Grundlagen
http://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de