www.news.admin.ch

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Niederländische Expertise zur Schweizer Luftfahrt

Bern, 27.09.2002 - Das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat das niederländische Institut „Stichting Nationaal Lucht- en Ruimtevaartlaboratorium“ (NLR) mit der Durchführung einer Expertise über die Sicherheit der Zivilluftfahrt in der Schweiz beauftragt. Die Expertise soll aufzeigen, ob die heutigen Strukturen und Prozesse zweckmässig sind. Zu überprüfen sind namentlich die Zuweisung der Aufgaben, Kompetenzen und Mittel sowie die Zusammenarbeit und Fachkompetenz der verschiedenen Akteure. Der Schlussbericht soll im Mai 2003 vorliegen.

In den letzten beiden Jahren ereigneten sich in der Schweiz die beiden schweren Flugunfälle von Nassenwil und Bassersdorf. Bei Überlingen (Deutschland) kollidierten im Juli dieses Jahres zwei Grossflugzeuge in dem von Deutschland an die Schweizer Flugsicherung Skyguide delegierten grenznahen Luftraum. Die Diskussionen um die Ereignisse haben das UVEK bewogen, ein unabhängiges ausländisches Institut mit der Erstellung eines umfassenden Berichts über die Sicherheit in der schweizerischen Zivilluftfahrt zu beauftragen.

Der Bericht soll überprüfen. ob alle Protagonisten (Fluggesellschaften, Landesflughäfen, Flugsicherung, BAZL, BFU, UVEK) des schweizerischen Luftverkehrs ihre sicherheitsrelevanten Funktionen wahrnehmen. Insbesondere soll untersucht werden, ob die Rollenverteilung richtig ist, wie die verschiedenen Protagonisten ihre Aufgaben wahrnehmen, ob die Schnittstellen adäquat sind und ob der Informationsaustausch sichergestellt ist. Ebenfalls soll untersucht werden, ob die Unabhängigkeit sichergestellt ist und ob die Aufsichtsfunktionen korrekt wahrgenommen werden. Zudem sollen die Wahrung der Eignerinteressen des Bundes gegenüber Skyguide und die organisatorische Eingliederung des BFU überprüft werden.

Der Bericht soll mittels Empfehlungen aufzeigen, wie die Sicherheit, Effizienz und Effektivität in der schweizerischen Zivilluftfahrt gesteigert werden können. Der Bericht wird im Mai 2003 erwartet.

Das seit über 80 Jahren existierende, 1937 aus dem niederländischen Staatswesen ausgegliederte NLR-Institut verfügt über grosse und anerkannte Erfahrung im Bereich der Luftfahrt. Ein internationales Netzwerk, vollständige Unabhängigkeit und Erfahrung bei der Erstellung von Expertisen im Luftfahrtwesen zeichnen NLR weiter aus. NLR wurde unter 30 für die Erstellung der Expertise angefragten Unternehmungen evaluiert.

Herausgeber:

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
Internet: http://www.uvek.admin.ch/index.html?lang=de
Volltextsuche



Die Bundesbehörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft
info@bk.admin.ch | Rechtliche Grundlagen
http://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de